Spektralfaden

Hello World!

Eigentlich ist es riskant ein Erstlingswerk zu empfehlen. Weil es vielleicht technisch noch nicht perfekt ist, aber auch, weil man nicht weiß, wie lange das Podcastprojekt in Gänze denn eigentlich leben wird. Ich tue es hier trotzdem, weil ich denke, dass alleine diese eine erste Folge sehr hörenswert ist.

„Ich bin Jules, Anfang 30 und lebe im Süden Deutschlands. Ich bin Autist_in und ich bin behindert. Ich bin außerdem nonbinary trans.“

Spätestens nach diesen Worten wird klar, dass es im Spektralfaden Podcast um mehr geht als um Handarbeiten. Zwar sind Stricken und Spinnen  Themen, die Jules am Herzen liegen, die Sendung deckt aber weitaus mehr ab. Jules‘ Wollinteresse und sein Autismus beeinflussen sich gegenseitig und so dreht es sich nicht nur um  Handarbeit  sondern auch Themen aus dem Autismusspektrum – wie z.B. die sogenannten  Spezialinteressen.

In der ersten Folge „Hello World“ geht es um die Frage was Autismus ist und welche Merkmale autistische Menschen zeigen können. Jules spricht über Wahrnehmungsverarbeitung und Arten der Kommunikation mit oder unter Autist_innen und warum ein Telefonat eine große Hürde darstellen kann. Die Besprechung aktueller Spinn- und Strickprojekte spielt da für mich fast eine Nebenrolle.

Wer in dieser Sendung ein gebautes oder anderweitig aufwendig produziertes Stück erwartet, kommt nicht auf seine Kosten. Die Inhalte kommen pur daher.

Viele Autist_innen kommunizieren wenig oder ausschließlich non-verbal und auch Jules beschreibt „Ich bin froh, dass ich überhaupt sprechen kann, was nicht immer der Fall ist“.  Das jedoch merkt man wenig und für mich klingt Jules’ Sprache  angenehm klar, was beim Verständnis der komplexen Themen sehr hilft.  Wer also die Welt durch die Stimme eines autistischen Menschen „sehen“ will, sollte sich definitiv  Zeit zum Anhören nehmen. Mir hat diese Episode sehr viel Stoff zum Nachdenken geliefert und sie hat mich bewegt.

Für wen ist dieser Podcast?

„Zielgruppe des Podcasts sind spinn- und strickbegeisterte oder -interessierte Menschen, Autist_innen und andere neurodivergente Menschen und alle, die mir gerne dabei zuhören wollen, wie ich über das rede, was mir wichtig ist.“

Um einen textil-fachfremden Techniknerd zu zitieren, der mit mir dieser Folge zugehört hat „das war jetzt nicht nur spannend sondern auch beeindruckend“.

Link zur Episodenseite, Folge 1 aber auch hier zum direkt reinhören:

 

Kostet das was? – Kurze Antwort: Nein. Lange Antwort: in der FAQ.

About Monika

Autorin im d.punkt verlag. Podcasterin mit Leidenschaft für Fotografie, Fasern, Reisen & Kochen. absolutanalog.de, monismotivklingel.de, fiberthermometer.de

Kommentar verfassen